Dienstag, 21. April 2009
mengenverhältnisse
heute gelesen, dass es inzwischen genauso viele übergewichtige menschen auf der welt gibt wie unterernährte. schuld am übergewicht sei laut neuer forschungsergebnisse der urinstinkt aus der frühgeschichte des menschen "friss, was du kannst, weil du nicht weißt, wann es wieder was gibt". komischweise hört dieser trieb nie auf, auch nicht, wenn man 200 kilo wiegt.
das interessante ist - ganz ohne jetzt diskrimieren zu wollen, denn es stand im focus - dass das übergewicht vieler menschen der umwelt schadet. denn diese menschen belasten durch vermehrte treibhausgasproduktion das klima! klingt wie ein absurder witz, ist es aber nicht.
ich erinnere mich, als kühe wegen ihrer methangasproduktion in der kritik standen. sie würden den treibhauseeffekt ankurbeln. verrückt.